Startseite   |   Kontakt   |   Impressum
DKG Krebsgesellschaft Besuchen Sie uns auf Facebook
Frauenarztpraxis Am Südertor
Frauenarztpraxis Am Südertor
« zurück

Toxoplasmose

Die Toxoplasmose ist eine Infektionserkrankung, die durch den Erreger Toxoplasma gondii von der Mutter über die Plazenta auf das ungeborene Kind übertragen werden kann. Die Infektion erfolgt hauptsächlich durch Katzenkontakt (Katzenkot) oder durch den Verzehr von rohem oder wenig durchgebratenem Fleisch sowie durch nicht sorgfältig gewaschenes Obst, Gemüse oder Salat.

Unerkannt kann sie zu Missbildungen führen, darum: Blut kontrollieren

Neuinfektionen in der Schwangerschaft verlaufen symptomlos und können unerkannt zu schweren Missbildungen wie Gehirnschäden des Ungeborenen führen. Etwa 45 Prozent der Frauen im gebärfähigen Alter haben diese Erkrankung bereits unbemerkt überwunden und eine Immunität aufgebaut.

Nur durch eine Blutuntersuchung zu Beginn der Schwangerschaft können wir feststellen, ob Antikörper gegen den Erreger gebildet wurden und ggf. eine schützende Immunität vorliegt. Ist dies nicht der Fall, werden regelmäßige Blutkontrollen im Laufe der Schwangerschaft empfohlen. Der Kontakt mit Infektionsquellen sollte konsequent vermieden werden. Bei rechtzeitiger Diagnosestellung ist die Infektion gut behandelbar.