Startseite   |   Kontakt   |   Impressum
DKG Krebsgesellschaft Besuchen Sie uns auf Facebook
Frauenarztpraxis Am Südertor
Frauenarztpraxis Am Südertor
« zurück
Kupferspirale
Kupferspirale

Kupfer-Spirale

Wie wirkt die Kupfer-Spirale?

Die Kupfer-Spirale wird von Ihrer Frauenärztin/ Ihrem Frauenarzt in die Gebärmutter eingelegt. Der Schwangerschaftsschutz beginnt sofort nachdem sie Spirale eingesetzt wurde. Im Rahmen der hormonellen Verhütung ist sie der zweitsicherste aller wieder rückgängig zu machenden Methoden in der Empfängnisverhütung. Aus der Kupferwicklung werden regelmäßig kleinste Kupfermengen (im Mikrobereich) freigesetzt, die die schwangerschaftsverhütende Wirkung verstärken. Hierdurch wird die Befruchtungsfähigkeit der Samenzellen deutlich herabgesetzt. Die winzigen Kupfermengen sind für den Körper unschädlich. Sie beeinflussen den Hormonhaushalt nicht.

 

Wie sicher ist die Kupfer-Spirale?

Über den gesamten Zeitraum der Liegezeit bietet die Kupfer-Spirale eine hohe Sicherheit. Von 1.000 Frauen, die ein Jahr lang die Kupfer-Spirale benutzen, werden drei bis sieben Frauen schwanger. Die Sicherheit ist in den ersten Jahren am höchsten. Nach der empfohlenen Liegezeit von drei Jahren sollte die Spirale durch eine neue ersetzt werden. Die Kupferspirale lässt sich an den Kontrollfäden leicht aus der Gebärmutter herausziehen.